messer schmieden

Böhler K390 MICROCLEAN – wie gut ist er?

Böhler K390 MICROCLEAN – ein weiterer berühmter Stahl von den Böhler. Er gewinnt zunehmend an Popularität seit Spyderco ihn im POLICE™ 4 vorgestellt hat.

Wenn ihr also das hier lest, dann seid ihr möglicherweise hier weil ihr mehr über den K390-Stahl wissen wollt. Glücklicherweise habe ich ein bisschen recherchiert angestellt und kann daher einige häufiger gestellte Fragen dazu beantworten. Also zunächst mal …

Was ist Böhler K390 MICROCLEAN?

K390 von Böhler-Uddeholm ist ein Highend-Kaltarbeitsstahl mit hohem Vanadium-Gehalt, der ihn zu einem sehr zähen Stahl mit großer Verschleißfestigkeit macht. Er wird in der Messerindustrie hauptsächlich für qualitativ hochwertige und/oder Premium-Messer verwendet, und in Industrieanwendungen für hochwertige Schneidewerkzeuge und Werkzeuge zur Kaltumformung eingesetzt, als auch für Bohrer und Wellen im Untertage-Bergbau. Er ist sowohl als Blech- als auch als Langprodukt erhältlich.

Böhler K390 MICROCLEAN – chemische Zusammensetzung

ElementAnteilWirkung
Kohlenstoff2,47%Verbessert die Härte, Verschleiß- und Korrosionsbeständigkeit; zu viel reduziert aber die Festigkeit.
Chrom4,25%Verbessert die Zugfestigkeit und Schnitthaltigkeit sowie die Korrosionsbeständigkeit und Verschleißfestigkeit.
Molybdän3,80%Verbessert die Zerspanbarkeit und Festigkeit.
Vanadium9,00%Erhöht die Verschleißfestigkeit des Messers, wichtig beim pulvermetallurgischen Prozess zur gleichmäßigen Kornverteilung.
Wolfram1,00%Erhöht die Verschleißfestigkeit des Stahls indem es den negativen Einfluss von Chrom auf diese ausgleicht.
Mangan0,40%Verbessert Härte und Zugfestigkeit.
Silizium0,55%Verbessert die Festigkeit.
Kobalt2,00%Verstärkt die Einzelwirkungen anderer Komponenten.

Wie man sieht ist die chemische Zusammensetzung von Böhler K390 MICROCLEAN eine Mischung aus Vanadium, Kohlenstoff, Molybdän und Chrom mit hohem Gehalt an Vanadium, Kohlenstoff, Molybdän und Chrom, was für eine hohe Zähigkeit und Verschleißfestigkeit sorgt.

Die Härte von K390 (Rockwell-Härte)

Laut Böhler kann K390 MICROCLEAN eine maximale Härte von 65 HRC erreichen, realistischer, beziehungsweise praxisorientierter ist aber ein Härtebereich von 58 bis 64 HRC mit 61 im Mittel.

Vergleichstabelle Härte von Messerstählen
zum Vergrößern anklicken

Eigenschaften von K390

Je nach der chemischen Zusammensetzung und der Härte des Stahls weist der Böhler K390 MICROCLEAN die folgenden Merkmale auf:

Schnitthaltigkeit: Mit durchschnittlich 61 HRC und dem hohen Gehalt an Vanadium, Kohlenstoff, Molybdän und Chrom bietet der Stahl eine hohe Härte mit sehr guter Schnitthaltigkeit. Einer der herausragenden Eigenschaften von K390 Stahl ist eben diese Fähigkeit, seine Schärfe länger zu halten. Dies wird erreicht durch den hohem Kohlenstoff- und Vanadiumgehalt, der zu großen Mengen an Vanadiumkarbiden führt. Die unmittelbare Auswirkung dessen ist eine erhöhte Schnitthaltigkeit, so dass eine Klinge aus K390 Stahl ihre Schärfe besser und länger halten kann.

Korrosionsbeständigkeit: Wie bereits zuvor erwähnt, ist K390 nicht rostfrei, da er nicht den für Rostfreiheit erforderlichen Chromgehalt aufweist. Die 4,25 % Chrom die er enthält, bieten jedoch ein gutes Maß an Korrosionsbeständigkeit, will heißen, er rostet nicht sofort. Die richtige Pflege des K390-Stahls ist das Geheimnis, um Korrosion und Rost zu vermeiden. Wer also auf der Suche nach absolut rostfreiem Stahl ist wird mit K390 wahrscheinlich nicht zufrieden sein.

Verschleißfestigkeit: Dieser Böhler-Stahl hat dank des hohen Vanadiumgehalts von 9% in seiner Legierungskomposition eine hervorragende Verschleißfestigkeit. Das bedeutet, dass K390-Stahl sich nicht so leicht abnutzt und über Jahre hinweg hält.

Schärfe: Die Regel besagt, je härter der Stahl, desto schwieriger ist er zu schärfen, was sich perfekt auf den K390 übertragen lässt, denn er ist tatsächlich anspruchsvoll beim schärfen/schleifen.

Leider ist K390 nicht leicht zu schärfen. Das liegt an der hohen Härte. Das heißt aber nicht, dass er nicht wieder scharf zu bekommen ist, wenn er denn mal stumpf geworden ist. Mit fortschrittlichen Schärfsystemen, kann einem K390-Stahlmesser eine superscharfe Klinge verliehen werden. Das einzige Problem ist, dass das Schärfen im Vergleich zu den weniger harten Stählen länger dauern wird.

Zerspanbarkeit: Ein weiteres Merkmal dieses Stahls ist seine gute maschinelle Be- und Verarbeitbarkeit. Er verfügt über gleichmäßige mechanische Eigenschaften, die seine Bearbeitung wesentlich einfacher machen als die der meisten anderen Stähle. Dies erklärt, warum Messerschmiede diesen Stahl für die Herstellung von Messern gerne verwenden. Böhler führt die gute Zerspanbarkeit sogar als einen seiner wichtigsten Vorteile an.

Zähigkeit: Je härter das Material ist, desto weniger kann es Stößen und seitlich einwirkenden Kräften widerstehen. Dies ist bei K390 Stahl der Fall. Er weist eine hohe Härte auf, was ihn weniger zäh macht. Aber bitte nicht falsch verstehen: K390 hat immer noch eine gute Zähigkeit, um den meisten harten Schneidarbeiten standzuhalten. Allerdings sollten das Messer nicht für Arbeiten wie „Batoning“ (draufschlagen mit einem Holzprügel als Hammer um einen anderen Prügel zu spalten) verwendet werden – es könnte plötzlich brechen oder sich verformen – was sehr schade wäre.

Dem K390 ähnliche Stähle

Der Stahl der dem Böhler K390 MICROCLEAN wohl am nächsten kommt ist S90V (siehe hier und hier), mit Ausnahme der Korrosionsbeständigkeit: S90V ist dem K390 hier überlegen. Beide Stähle bieten jedoch aufgrund ihres 9% igen Vanadium-Anteils eine hohe Schnitthaltigkeit und Härte, dasselbe gilt für die Verschleißfestigkeit, und beide fallen in die gleiche Preiskategorie der High-End-Stähle.

Ist K390 ein guter Messerstahl?

Ja. Es handelt sich um einen Highend-Werkzeugstahl, der hohe Härte, Verschleißfestigkeit, Kantenfestigkeit und anständige Korrosionsbeständigkeit in sich vereint was es für fast jede Anwendung perfekt geeignet macht (Ausnahme: Arbeiten in hoch-korrosiven Umgebungen, hierfür eignet sich beispielsweise der LC200N oder H1 perfekt).

Aber wie immer, es ist nicht DER beste „Stahl“, denn „der beste“ hängt IMMER von der individuellen Verwendung ab. In jedem Fall wäre ein K390 Messer großartig zum Schneiden harten Schneidgutes, und wenn eine langanhaltende Schärfe wichtig ist, beispielsweise beim Camping oder Wandern über einen überschaubaren Zeitraum (Mehrtagestouren). Für längere Wildnisaufenthalte würde ich allerdings eher ein Messer aus einem Material vorziehen, das nicht so ultra-schnitthaltig, dafür aber leicht(er) zu schärfen ist, denn stumpf werden ist letztlich eine Frage der Zeit und ein stumpfes K390 Messer an Flusskiesel schärfen wollen dürfte nur zu Frustrationen führen.

K390 vs M390

DisziplinBöhler K390Böhler M390
Schnitthaltigkeit8/108/10
Einfachheit des Schärfens4/105/10
Korrosionsbeständigkeit3/108/10
Zähigkeit6/106/10

M390 hat die gleiche Schnitthaltigkeit und Zähigkeit jedoch ist die Korrosionsbeständigkeit im Vergleich zu K390 deutlich höher.

K390 vs CPM M4

DisziplinBöhler K390CPM M4
Schnitthaltigkeit8/108/10
Einfachheit des Schärfens4/103/10
Korrosionsbeständigkeit3/103/10
Zähigkeit6/106/10

Auf den ersten Blick scheinen sie von fast identisch, allerdings offenbaren sich die Unterschiede in der Realität in Details. Mehr dazu im Fazit.

Fazit

Man kann mit Fug und Recht sagen, dass K390 zu recht in die Reihen der Superstähle eingeordnet wird, zumindest sind die allermeisten Leute ihren Kommentaren in Foren und Youtube-Videos mit ihrem K390 Messer hoch zufrieden. K390 ist kein Edelstahl, darum ist Korrosion, bzw. Pflege ein Thema, das muss man wissen. Es ist aber auch nicht dramatisch, ab und zu mal einölen und gut. Vor allem im direkten Vergleich mit CPM M4 kann K390 punkten. Obwohl technisch sehr nah beieinander, hält K390 seine Scheidengeometrie länger und zumindest Spydercos K390 Messer scheinen härter zu sein als Spydercos M4 Messer. Preislich ist der Unterschied mittlerweile marginal (siehe Spydercos Preisempfehlungen), so dass andere Faktoren hier den Ausschlag über für und wider geben dürften.

Wer allerdings wider Erwarten bei Messern dieser Qualitätsstufe doch noch ein paar Euro sparen will sollte sich an die S…V-Reihe halten: S110V, S90V oder S30V.

Auch interessant:

Leitfaden Messerstahl

Welcher Messerstahl ist der richtige für mich? – hier.

Tabellarische Übersicht Messerstahl

Referenztabelle Messerstahl – hier.

Favoriten nach Stahlsorte

Premium Oberklasse – hier.

Mehr zu Böhler K390

Outdoormesser.net nach „K390“ durchsuchen – hier.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.