messer schmieden

Was ist und wie gut ist HAP40 Stahl?

Fans von Japanischen Messern kennen ihn bestimmt, den HAP40 Stahl. HAP40 ist vor allem auf dem US-Markt bekannt – vor allem für seine extreme Härte und Zähigkeit – er ist aber auch auf dem deutsch (-sprachig-) en Markt zu haben. Deshalb habe ich mich entschlossen, den HAP-40 Stahl mal genauer unter die Lupe zu nehmen.

Wenn du das hier liest bedeutet das, dass du mehr über HAP40 wissen möchtest. Häufige Fragen, wie etwa seine chemische Zusammensetzung, seine Härte usw. versuche ich zu beantworten und eine Einschätzung zu seiner Eignung zu geben.

Doch klären wir zunächst erst einmal die Frage:

Was ist HAP40 Stahl?

HAP40 ist ein pulvermetallurgischer Schnellarbeitswerkzeugstahl von Hitachi Metals Ltd. Er ist eine Legierung die aus hohen Anteilen Wolfram, Molybdän, Vanadium und Kobalt besteht, was ihn zu einem sehr harten/zähen Stahl macht. Einige Messerexperten gehen sogar so weit ihn für den besten japanischen Stahl zu halten.

Chemische Zusammensetzung

ElementAnteilWirkung
Chrom4,7%Verbessert die Verschleißfestigkeit, Warmfestigkeit und Zunderbeständigkeit. Es erhöht die Zugfestigkeit, da es als Karbidbildner wirkt. Verwendung von rostfreien bzw. Edelstählen, da es ab einem Masseanteil von 12,2% die Korrosionsbeständigkeit steigert. Verringerung der Schweißbarkeit.
Kobalt8,5%Verbesserung der Warmhärte, Korrosions- und Verschleißbeständigkeit. Erhöhung der Zugfestigkeit und Streckgrenze, allerdings auf Kosten der Zähigkeit. Karbidbildner.
Kohlenstoff1,27%Erhöhung der Härte und Zugfestigkeit. In größeren Mengen Erhöhung der Sprödigkeit und Herabsetzung der Schmiedebarkeit und Schweißeignung.
Molybdän5,4%Verbessert die Härtbarkeit, Zugfestigkeit und Schweißbarkeit. Verringerung der Schmiedebarkeit und Dehnbarkeit.
Vanadium3,3%Steigerung der Härte, Erhöhung der Verschleißfestigkeit und Verbesserung der Anlaßbeständigkeit.
Wolfram6,5%Erhöhung der Warmfestigkeit, Anlaßbeständigkeit und Verschleißfestigkeit bei hohen Temperaturen bis hin zur Rotglut.

Wie man anhand der gut sieht ist HAp40 eine Mischung aus Chrom, Molybdän, Wolfram, Kobalt, Vanadium und Kohlenstoff, Elemente, die für große Härte und Zähigkeit sorgen.

Welche Härte (HRC) hat HAP40 Stahl?

HAP40 kann einen Wert von bis zu 68 auf der Rockwell C Skala erreichen, wobei die Rockwell C Härte von mit HAP40 hergestellten Messer und Klingen in der Regel um die 65 HRC beträgt.

Ist HAP40 rostfrei bzw. ein Edelstahl?

HAP40 Stahl ist nicht rostfrei. Um als rostfrei zu gelten würde er einen Chromanteil von mindestens 10,5 – 13% Chrom benötigen der im Austenit bzw. Ferrit gelöst sein muss (siehe hier), je nach Definition. Heißt, man muss ihn pflegen. Er ist jedoch ein Edelstahl, da sein Schwefel- und Phosphorgehalt (sog. Eisenbegleiter) 0,025% nicht übersteigt (siehe hier). So gesehen ist er ein SCHNELLARBEITS-WERKZEUG-EDELSTAHL.

Eigenschaften von HAP40

Entsprechend seiner chemischen Zusammensetzung und Härte bietet er folgende Eigenschaften:

Schnitthaltigkeit: Mit einem maximalen HRC-Wert von 68 bietet der Stahl extrem gute Schnitthaltigkeit, vielleicht die beste Schnitthaltigkeit, die man bei einem kohlenstoffreichem Stahl finden wird.

Korrosionsbeständigkeit: Da ihm mit einem Chromanteil von nur 4,7% einiges an Chrom fehlt um als rostfrei zu gelten, ist er natürlich auch nicht besonders korrosionsbeständig.

Verschleißfestigkeit: Hohe Verschleißfestigkeit durch die Mischung aus Chrom und hohen hohen Anteilen an Molybdän, Wolfram, Kobalt, Vanadium und Kohlenstoff.

Schärfe: Je härter ein Stahl, desto schwieriger ist es, ihn zu schärfen. HAP40 ist ein sehr harter Stahl, also ihn er nicht leicht zu schärfen.

Zerspanbarkeit: HAP40 ist kein idealer Stahl für die maschinelle spanabhebende Bearbeitung.

Zähigkeit: HAP40 Ist ein zäher Stahl, allerdings auf Kosten der Korrosionsbeständigkeit, denn leider ist es nicht möglich mehr als zwei der gewünschten Eigenschaften in dem Dreigestirn aus Härte, Zähigkeit und Verschleißfestigkeit in einem Material zu vereinen.

Ist HAP40 ein guter Messerstahl?

Die Antwort auf diese Frage hängt – wie meistens – von der Verwendung ab. Aber im Allgemeinen JA, er ist ein großartiger Stahl für Messer: seine Schnitthaltigkeit ist hervorragend, ebenso seine Härte und Zähigkeit. Wer also beabsichtigt sein Messer SO RICHTIG RAN ZU NEHMEN, für den wäre es eine vorzügliche Wahl. Wer ihn allerdings vorwiegend in feuchten oder nassen oder gar korrosiven Umgebung einsetzen muss, der sollte sich eher mal H1 oder LC200N anschauen. Andererseits bedeutet seine verringerte Korrosionsbeständigkeit nicht, dass er leicht rostet – aber er braucht eben mehr Pflege als andere, extrem korrosionsbeständige Stähle.

HAP40 Stahl – Äquivalente

Der Stahl, der HAP40 wohl am nächsten kommt, dürfte CPM M4 sein. Beide verfügen über hohe Härte, hohe Zähigkeit, hohe Schnitthaltigkeit bei gleichzeitig anständiger Korrosionsbeständigkeit. Zudem haben sie auch eine ähnliche chemische Zusammensetzung, die Chrom, Molybdän, Wolfram, Kobalt, Vanadium und Kohlenstoff enthält.

Fazit

Alles in allem ist HAP40 ein großartiger Messerstahl. Ein Messer macht er zu einem High-End-Stahl-Messer, das alles bietet was man sich von einem Messerstahl wünschen kann. Meiner Meinung nach ist er trotz seiner geringen Korrosionsbeständigkeit, einer der besten Stähle die man für Messer finden kann. Die Korrosionsbeständigkeit ist kein großes Problem solange man es entsprechend pflegt (nach Gebrauch reinigen und ölen). Wer also mit dem Gedanken spielt sich ein HAP40 Messer zu zu legen, der sei hier explizit dazu ermutigt!

Auch interessant:

Leitfaden Messerstahl

Welcher Messerstahl ist der richtige für mich? – hier.

Alles zu CPM M4

Wie gut ist CPM M4 Stahl? – hier.

Alles zu H1

Wie gut ist H1 Stahl? – hier.

Alles zu LC200N

LC200N – Bester Stahl für EDC-Messer? – hier.

Favoriten nach Stahlsorte

Mittlere Oberklasse – hier.

Noch mehr zu HAP40 Stahl

Outdoormesser.net nach „HAP40“ durchsuchen – hier.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.