messer schmieden

AISI 420er Stahl – was kann er?

Das gute alte Messer das du immer mit dir herum trägst – es ist wahrscheinlich aus 420er Stahl. 420er Stahl ist weit verbreitet fast jeder Messerhersteller hat es im Programm. Das hat seinen Grund: 420er Stahl bietet eine ganze Reihe von Vorteilen, allerdings sticht er auch in keiner Disziplin wirklich heraus. Das macht ihn aber nicht automatisch zu einer schlechten Wahl, denn im Umkehrschluss ist er auch in keiner Disziplin wirklich schlecht. Im Gegenteil, er kann einige Dinge sehr gut und ist im Vergleich zu vielen anderen Stählen aus diesem Bereich sehr vielseitig.

Zusammensetzung von 420er Stahl

Die 420er Serie enthält mehrere Typen mit verschiedenen Kohlenstoffgehalten zwischen 0,15% und 0,40%. Diese Stahlsorte wird häufig zur Herstellung von hochwertigen Rasierklingen, chirurgischen Skalpellen usw. verwendet. Nach geeigneter Wärmebehandlung erreicht er eine Härte von etwa 57 HRC. 420HC ( 420C ) ist ein rostfreier 420er mit höherem Kohlenstoffgehalt. „HC“ steht für „High Carbon“, d.h. der Stahl kann auf eine höhere Härte als regulärer 420er Stahl gebracht und sollte daher nicht mit diesem verwechselt werden. Buck Knives und Gerber verwenden 420HC (=Marke von Latrobe bzw. Carpenter) in großem Umfang. 420A ( 420J1 ) und 420B ( 420J2 ) sind wirtschaftliche, hoch korrosionsbeständige rostfreie Stahlsorten mit einem etwas geringem Kohlenstoffgehalt (420A ~0,2%, 420B ~0,3%, siehe hier). Messerhersteller verwenden diesen Stahl in preisgünstigen Messern und wegen seiner hohen Korrosionsbeständigkeit auch in Tauchermessern.

420C420HC
Kohlenstoff: 0,46 % (–0,03 / +0,04)
Chrom: 13% (–0,5 / +0,5)
Mangan: < 0,40%
Silizium: < 0,4%
Phosphor: 0,03%
Schwefel: 0,04%

Quelle: Wikipedia
Kohlenstoff: 0,46%
Chrom: 13%
Vanadium: 0,3%
Mangan: 0,40%
Silizium: 0,4%


Quelle: Latrobe

Physikalische Eigenschaften des 420er Stahls

Obwohl 420er Stahl technisch gesehen einen höheren Kohlenstoffgehalt aufweist als 410er und 416er Stahl und durch Wärmezufuhr während des Produktionsprozesses deutlich stärker gehärtet werden kann, ist er immer noch der vermutlich weichste Stahl der zur Messerherstellung verwendet wird. Ein 12+% Chrom-Anteil verleiht diesem Stahl eine überragende Korrosionsbeständigkeit. Und genau das ist es auch was er braucht – die meisten Leute die sich ein Messer aus 420er Stahl kaufen sind nämlich eher keine Messer-Liebhaber sondern sehen es als einen Gebrauchsgegenstand an den sie auch nur in diesem Rahmen – also spärlich – pflegen.

Die Härte von 420er Stahl im Vergleich

Vergleichstabelle Härte von Messerstählen
zum Vergrößern anklicken

Vorteile von 420er Stahl

Zunächst einmal hat dieser Stahl in mehreren Bereichen hervorragende Eigenschaften. 420er Stahl ist eine der am einfachsten zu schärfenden Klingen. Es ist ein so weicher und dennoch zäher Stahl, er wird sich binnen weniger Augenblicke auf jedem Stein oder Schärfgerät ultraleicht schärfen lassen. Die vergleichsweise Einfachheit des Schärfens ist auch eine gute Möglichkeit zu lernen wie man mit einem Messer umgeht. Ein Messer aus AISI 420 ist auch ein Messer das viel verzeiht: es rostet bzw. korrodiert nicht wie andere Messer. Dies ist auf den hohen Chromgehalt zurückzuführen der dem Messer Eigenschaften von Edelstahl verleiht.

Im Gegensatz zu anderen Messern mit hohem Kohlenstoffgehalt aber weniger Chromanteil korrodiert 420er Stahl deutlich langsamer. Aufgrund der guten Eigenschaften und des niedrigen Preises eignet sich ein Messer mit diesem Stahl hervorragend für Anfänger oder auch für ein „Universal-immer-dabei-Messer“. Das Gute: es vergammelt nicht so schnell wie die meisten höherpreisigen, härteren Stähle wenn man es vernachlässigt. Wegen seiner Flecken- und Korrosionsbeständigkeit ist 420er Stahl auch hervorragend für Tauchermesser geeignet da es in Salzwasserumgebung praktisch nicht rostet. Die Unkompliziertheit beim Schärfen, die Beständigkeit gegen Flecken und Korrosion sowie die geringen Kosten in der Anschaffung als auch der Pflege machen es zu einer hervorragenden Wahl.

Nachteile von 420er Stahl

Trotz aller Vorteile hat 420er Stahl aber auch ein paar nicht so gute Eigenschaften. Die selbe Festigkeit, die es einfach macht ihn zu schärfen macht, ist auch dafür verantwortlich dass die Klinge schnell an Schärfe verliert. Die weiche Klinge muss routinemäßig geschliffen werden. Ein anderer Nachteil der relativen Weichheit dieses Stahls ist, dass die Klinge verhältnismäßig leicht eingedrückt beziehungsweise verbogen werden kann. Da die Weichheit der Klinge der größte Nachteil einer Klinge ist, macht sie sich unterm Strich schlecht als Überlebensmesser, selbst wenn man die anderen Eigenschaften sehr wohlwollend berücksichtigt. Anders gesagt, ein 420er Stahl Messer würde keine Woche die Schärfe halten und auch die Anfangsschärfe der Schneide könnte mit der einer härteren Karbonklinge nicht mithalten.

Trotzdem gibt es Survivalmesser die aus diesem Stahl gefertigt sind. Bei Survivalmessern die auch unter entsprechenden Umständen eingesetzt werden (sollen) würde ganz klar davon abraten diesen Stahl zu kaufen. Allerdings macht er sich als gutes Einsteigergeschenk für einen verantwortungsvollen Jugendlichen der sich für Messer interessiert und erste Erfahrungen sammeln will. Ein super Messer für diesen Zweck ist dieses hier:

Top Messer aus 420HC: Buck Spitfire N722

Das 722 Spitfire von Buck ist ein leichtes, schlankes EDC-Messer mit Aluminiumgriff. Das moderne Klappmesser ist dank Backlock und Daumenloch leicht einhändig zu öffnen und daher der idealer Begleiter bei allen täglichen Erledigungen. Der Taschenclip kann für Links und Rechtshänder sowie zum Tragen mit der Spitze nach unten oder oben montiert werden und die Griffoberseite- und -unterseite verfügen über kleine Aussparungen für verbessere Griffigkeit.

Details

  • Klingenform: Drop Point
  • Heftlänge: 11,0 cm
  • Klingenlänge: 8,0 cm
  • Länge geöffnet: 19,0 cm
  • Gewicht: 95 g
  • Stahl: 420HC
  • Klingenfinish: leicht mattiert
  • Verschluss: Backlock
  • Griff: Aluminium
  • Tragen: Links und Rechts
  • Typ: Einhandmesser
Buck-Spitfire-N722-420HC-Back-Lock-orange-gerade-960x320

Preis auf Amazon prüfen – hier.

Fazit

Warum sollte man sich für ein Messer aus 420er Stahl entscheiden? Diese beiden Gründe sind es: Korrosionsbeständigkeit und Kosten. AISI 420 ist kein gutes Material für ein Hardcore-Survivalmesser, aber er ist einer der besten Stähle für Tauchermesser die man finden kann. Mit seiner überragenden Korrosionsbeständigkeit und seinem vergleichsweise geringen Preis liegt man damit bei Tauchermessern nie falsch (mehr zu Tauchermessern hier). Es ist auch ein großartiger Stahl für einen durchschnittlichen Messer-Anwender der keine besondere Anforderungen an das Messer hat und auch nicht erwartet, dass ein Messer wochenlang seine Schärfe hält. 420er Stahl eignet sich vor allem auch für ein Einsteigermesser für einen Jugendlichen um ihn/sie an die Messer-Thematik heranzuführen. Zu guter Letzt: AISI 420 ist auch der Stahl der Wahl für viele Macheten.

Mehr zu AISI 420 Stahl:

Herstellerangaben 420HC

Latrobe 420HC Edelstahl – Datenblatt – hier.

Leitfaden Messerstahl

Welcher Messerstahl ist der richtige für mich? – hier.

Tabellarische Übersicht Messerstahl

Referenztabelle Messerstahl – hier.

Favoriten nach Stahlsorte

Untere Mittelklasse – hier.

Favoriten nach Stahlsorte

Einsteigerklasse – hier.

Messerstahl-FAQ – Teil 3

Verschiedene Stähle und ihre Eigenschaften – hier.

Noch mehr zu 420er Stahl

Outdoormesser.net „420“ durchsuchen – hier.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.