messer schmieden

Was ist und wie gut ist Uddeholm Sleipner?

Vor Kurzem bin ich auf dieses Messer (Amazon) von LION STEEL gestoßen, das dem Namen nach aus einem interessanten, mir jedoch bisher unbekannten Stahl gefertigt war. Und zwar einem Stahl namens SLEIPNER. Das Messer ist gut, aber was hat es mit dem Stahl auf sich? Also habe ich etwas recherchiert und einige Fragen beantwortet, wie beispielsweise: Uddeholm Sleipner – was ist das für ein Stahl? Wie hart ist er, welche chemische Zusammensetzung hat er, und so weiter.

Wenn euch auch die Antworten auf diese Fragen interessieren, dann braucht ihr nicht weitersuchen. Bleibt einfach dran, lest weiter und erfahrt was ich so heraus gefunden habe. Also, widmen wir uns zunächst der Frage:

Was ist Uddeholm Sleipner?

Uddeholm Sleipner ist ein D2-Werkzeugstahl der neuen Generation mit verbesserter Härte, Zähigkeit und Festigkeit der Schneide des Herstellers Uddeholm. Sleipner Stahl wird zur Herstellung von Messern und Werkzeugen verwendet. In manchen Artikeln ist von ihm als rostfreier Stahl die Rede – was er aber nicht ist, wir werden später sehen warum.

Chemische Zusammensetzung

ElementAnteilWirkung
Chrom7,8%Verbessert die Verschleißfestigkeit, Warmfestigkeit und Zunderbeständigkeit. Es erhöht die Zugfestigkeit, da es als Karbidbildner wirkt. Verwendung von rostfreien bzw. Edelstählen, da es ab einem Masseanteil von 12,2% die Korrosionsbeständigkeit steigert. Verringerung der Schweißbarkeit.
Kohlenstoff0,7%Erhöhung der Härte und Zugfestigkeit. In größeren Mengen Erhöhung der Sprödigkeit und Herabsetzung der Schmiedebarkeit und Schweißeignung.
Mangan0,5%Verbessert Härte und Zugfestigkeit.
Molybdän2,5%Verbessert die Härtbarkeit, Zugfestigkeit und Schweißbarkeit. Verringerung der Schmiedebarkeit und Dehnbarkeit.
Silizium0,9%Verbessert die Festigkeit.
Vanadium0,5%Steigerung der Härte, Erhöhung der Verschleißfestigkeit und Verbesserung der Anlaßbeständigkeit.

Wie zu sehen ist, besteht der Uddeholm Sleipner aus Kohlenstoff, Chrom, Molybdän und Mangan, Silizium und Vanadium mit einem deutlich zu geringen Anteil an Chrom um ihn zu einem rostfreien Stahl zu machen. Denn dazu müsste er mehr als 13% Chrom enthalten. Wir haben es bei Sleipner somit mit einem Werkzeugstahl zu tun.

Welche Härte (HRC) hat Uddeholm Sleipner?

Auf der Rockwell-C-Härteskala hat Sleipner-Stahl einen Wert zwischen 58 und 64 HRC. Der genaue Wert hängt jedoch von der Art und Weise der vom Hersteller zur Anwendung kommenden Wärmebehandlung ab. Der maximale Härtegrad von 64 HRC ist recht hoch, wenn auch nicht der höchste (ZDP-189 beispielsweise ist noch härter). Die hohe Härte ist auf den hohen Kohlenstoffgehalt sowie auf das Vorhandensein von Vanadium und Mangan zurückzuführen.

Vergleichstabelle Härte von Messerstählen
zum Vergrößern anklicken

Ist Uddeholm Sleipner rostfrei bzw. Edelstahl?

Uddeholm Sleipner ist kein rostfreier Stahl aber ein Edelstahl. Um als rostfrei zu gelten muss er je nach Definition über einen Chromanteil von mindestens 10,5 – 13% Chrom verfügen der im Austenit bzw. Ferrit gelöst sein muss (siehe hier). Mit rund 7,8% ist der Chromanteil im Uddeholm Sleipner Stashl leider nicht ausreichend repräsentiert um ihn als rostfrei zu klassifizieren zu können. Aber er ist ein Edelstahl. Um als Edelstashl zu gelten darf ein Stahl nur maximal 0,025% an Schwefel und/oder Phosphor (so genannte Eisenbegleiter) enthalten (siehe hier). In Uddeholm Sleipner Stahl ist aber praktisch kein Schwefel oder Phosphor enthalten, somit darf er sich ohne falsche Scham als Edelstahl bezeichnen.

Eigenschaften von Sleipner Stahl

Entsprechend der chemischen Zusammensetzung und der Härte von Uddeholm Sleipner bietet dieser folgende Eigenschaften und Merkmale:

Schnitthaltigkeit

Mit einer maximalen Härte von 64 HRC bietet Sleipner eine gute Schnitthaltigkeit. Seine Schneide kann man sehr scharf bekommen und diese kann die Schärfe dann für einen zufriedenstellend langen Zeitraum beibehalten. Es wäre jedoch unrealistisch, die Schnitthaltigkeit eines Premiumstahls zu erwarten.

Korrosionsbeständigkeit

Die Korrosionsbeständigkeit von Uddeholm Sleipner ist einem Chrom-Anteil von 7,8% recht gut. aber nicht so gut, dass er gar keiner Pflege bedürfte.

Da Sleipner Stahl nicht rostfrei ist, kann man nicht erwarten, dass er eine gute Korrosionsbeständigkeit aufweist. Mit 7,8% Chrom und 0,9% Silizium bietet dieser Stahl jedoch eine mittelmäßige Korrosionsbeständigkeit. Aufgrund des geringen Chromgehalts ist es ratsam, einer Sleipner-Klinge regelmäßige Pflege angedeien zu lassen, um Oberflächenkorrosion zu vermeiden. In der >Regel reicht reinigen und ölen nach Gebrauch. Um die Korrosionsbeständigkeit weiter zu erhöhen und damit den Einsatzbereich auszuweiten bietet der Hersteller LionSteel seine Sleipner-Messer mit einer Anti-Korrosions-Beschichtung an.

Verschleißfestigkeit

Allgemein sagt man, je härter ein Messerstahl ist, desto verschleißfester ist er. Wenn man bedenkt, dass der Härtegrad von gut gehärtetem Sleipner Stahl überdurchschnittlich hoch ist, kann man zu dem Schluss kommen, dass er auch eine gute Verschleißfestigkeit aufweist. Dem ist so und dies lässt sich auf die Kombination von Kohlenstoff und Molybdän zurückführen. Diese Mischung macht diesen Stahl auch robust genug, um Stößen zu widerstehen.

Schärfen

Die Regel besagt, je härter der Stahl, desto schwieriger ist er zu schärfen. Sleipner ist ein harter Stahl, der nicht leicht zu schärfen sein wird.

Dies gilt auch für Messer aus Sleipner-Stahl. Da sein Härtegrad bis zu 64 HRC erreichen kann, ist es definitiv nicht einfach, seine Klinge zu schärfen. Das Schärfen erfordert Zeit und Mühe und eventuell auch entsprechendes Werkzeug um ihn entsprechend scharf zu bekommen.

Zerspanbarkeit

Uddeholm Sleipner lässt sich gut schleifen und ist auch anderweitig maschinell gut zu bearbeiten.

Zähigkeit

Man sollte denken, dass Uddeholm Sleipner Stahl nicht so zäh sein wird, da er sehr hart ist. Schließlich bedeutet eine höhere Härte bei Stählen ja eine geringere Zähigkeit, oder? Sleipner ist aber überraschenderweise zäh genug, um nicht abzusplittern. Schließlich war eines der Ziele des Sleipner Stahls eine moderne Version des klassischen D2-Werkzeugstahls mit besserer Zähigkeit und damit eine höherwertigere Option zu diesem zu sein.

Ist Uddeholm Sleipner ein guter Messerstahl?

Ja, Sleipner ist ein vorzüglicher Messerstahl – er bietet große Robustheit und Härte in Kombination mit guter Korrosionsbeständigkeit. er wäre eine großartige Wahl für ein Überlebensmesser, Jagdmesser, Campingmesser oder sogar ein EDC-Messer. Aber nicht vergessen: Sleipner ist nicht komplett rostfrei sondern nur „rostarm“, also sollte er auch etwas Pflege erfahren (nach Gebrauch abtrocknen und ölen). Was die Schneide angeht: obwohl die Schnitthaltigkeit durchaus gut ist, darf man nicht die Schnitthaltigkeit eines Premiumstahls erwarten – Stahl der neuen Generation ist nicht gleich Premiumstahl.

Vergleich von Sleipner Stahl mit anderen Messerstählen

Uddeholm Sleipner vs D2

Wie bereits erwähnt, ist Uddeholm Sleipner eine verbesserte Version von D2. Beide unterscheiden sich in ihrer chemischen Zusammensetzung, obwohl es sich um semi-rostfreien Edelstahl („semi-inox“) handelt.

D2 enthält mehr Kohlenstoff und Chrom und ist daher theoretisch härter als Sleipner. Dies bedeutet auch, dass D2 einen Vorteil hinsichtlich Verschleiß hat. Das macht es jedoch schwieriger, D2 zu schärfen. Eine Sleipner-Klinge kann aufgrund der feineren Kornstruktur des Stahls eine noch bessere Schärfe erzielen. Sleipner ist außerdem zäher als D2. Was die Schnitthaltigkeit angeht, ist Sleipner ein enger Konkurrent.

Obwohl die Korrosionsbeständigkeit praktisch identisch ist, ist die Korrosionsbeständigkeit von Sleipner in feuchter Umgebung und in Meerwasser wahrscheinlich besser als die von D2. Das alles ist aber auch ein Stück weit blanke Theorie und von verschiedenen Einflussfaktoren abhängig.

Uddeholm Sleipner vs A2

Sleipner Stahl ist verschleißfester als A2, obwohl letzterer eine noch etwas höhere maximale Härte aufweist. Sleipner ist auch zäher als A2, wenn auch nur geringfügig.

Beste Messer aus Sleipner Stahl

Lion Steel M5 Fahrtenmesser, Santos Holzgriff

Lion Steel M5 Fahrtenmesser Uddeholm Sleipner Santos Holzgriff

Preis auf Amazon prüfen – hier.

Lion Steel SR11 Taschenmesser Titan

Lion-Steel SR11 Taschenmesser Uddeholm Sleipner Titangriff

Preis auf Amazon prüfen – hier.

Uddeholm Sleipner – Äquivalente

Manche sind der Meinung, dass Sleipner M390 sehr nahe kommt. Ich möchte da widersprechen und sage, nein, das tut er nicht. M390 bewegt sich im Vergleich zu Sleipner auf etwas höherem Niveau. Sleipner würde ich zwischen A2 und D2 ansiedeln – D2 ist besser im Hinblick auf die Korrosionsbeständigkeit und A2 ist etwas besser was die Härte angeht.

Fazit

Wir sind am Ende dieses Artikels angelangt. Um es kurz zusammenzufassen: Uddeholm Sleipner ist definitiv keine schlechte Wahl für Messer, aber auch nicht der perfekte Stahl. Er eignet sich besser für harte Einsätze und anspruchsvolle Aufgaben unter widrigen Bedingungen. Dabei kann er auch in nassen Umgebungen eingesetzt werden ohne sofort zu rosten (benötigt aber dennoch etwas Pflege da nicht rostfrei). Andererseits erreicht er aber nicht die Ausgewogenheit von Premium-Stählen wie M390 oder ZDP-189. Alles in allem kann man ihn aber als den besten der Mittelklasse-Einstiegsstähle ansehen. Abschließend sei noch angemerkt: Stahl der „neuen Generation“ ist nicht gleichbedeutend mit „Premiumstahl“.

Auch interessant:

Alles zu Böhler M390

Wie gut ist Böhler M390 Stahl? – hier.

Alles zu D2

D2 Messerstahl – wie gut ist er und was kann er? – hier.

Alles zu A2

Was und wie gut ist A2 Stahl? – hier.

Alles zu ZDP-189

Wie gut ist ZDP-189 Stahl? – hier.

Leitfaden Messerstahl

Welcher Messerstahl ist der richtige für mich? – hier.

Favoriten nach Stahlsorte

Premium Oberklasse – hier.

Noch mehr zu Uddeholm Sleipner

Outdoormesser.net nach „Sleipner“ durchsuchen – hier.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.