spyderco-endura-4-british-racing-green-frn-zdp-189-featured

Spyderco Endura 4 ZDP-189 FRN – Beurteilung

In diesem Artikel schauen wir uns einen Spyderco-Bestseller mal etwas genauer an: das Endura 4 ZDP-189 FRN. Im Laufe der Jahre hat sich um das Endura eine treue Fangemeinde entwickelt und so ist es zu einem der meistverkauften Modelle von Spyderco geworden. Nicht umsonst – schließlich punktet es mit geringen Gewicht, schmalem Profil und einer interessanten Schneidengeometrie. Erhältlich ist das Endura 4 in verschieden Ausführungen, jedoch konzentrieren wir uns hier auf ein spezielles Modell, das Endura 4 aus Hitachis Superstahl ZDP-189 mit FRN Griff in British Racing Green (Modell C10PGRE).

spyderco-endura-4-british-racing-green-frn-zdp-189-gerade

Preis auf Amazon prüfen – hier.

Eckdaten

  • Gesamtlänge: 22,2 cm
  • Klingenlänge: 9,6 cm
  • Länge (eingeklappt): 12,7 cm
  • Klingenstärke: 3 mm
  • Gewicht: 94 g
  • Klingenmaterial: ZDP-189
  • Schliff: komplett flach
  • Trageposition: Spitze nach oben
  • Griffmaterial: FRN
  • Farbe: British Racing Green
  • Verriegelungsmechanismus: Backlock
  • Entriegelung: Daumenloch
  • Herkunftsland: Japan
  • Preis: ca. 185 €

Geschichte und Übersicht

Als eines von Spydercos Mainstream-Modellen die in der japanischen „Messerhauptstadt“ Seki-City hergestellt werden ist das Endura in der Messerbranche zu einer festen Größe geworden. Im Laufe der Jahre wurde es aus verschiedenen Stählen und mit einer großen Auswahl an verschiedenen Grifffarben und Materialien hergestellt, darunter auch mehrere limitierte Auflagen. Die aktuellen Standardmodelle sind entweder in VG-10 oder, wie das Modell das hier im Fokus steht, aus dem höherwertigeren ZDP-189 Edelstahl hergestellt.

Die Klinge des Endura 4

ZDP-189 ist ein japanischer Stahl von Hitachi, der mit 3% einen extrem hohen Kohlenstoffanteil und mit 20% einen ebenfalls großzügigen Chromgehalt hat, wobei der größte Teil davon in die Bildung von Karbiden (harte, verschleißfeste Partikel) fließt, anstatt gegen Korrosion zu wirken. Normalerweise ist Chrom für die Korrosionsbeständigkeit von Messerklingen verantwortlich, doch hier ist der Chromanteil zwar sehr hoch, da aber soviel Chrom, die in die Matrix eingezogen wird ist ZDP-189 nicht ganz rostfrei.

All dies sorgt jedoch für hohe Verschleißfestigkeit und eine beeindruckende Schnittleistung. Keine Angst, ZDP-189 rostet nicht bereits vom betrachten, aber um Korrosion zu verhindern erfordert er etwas mehr Pflege als „normaler“ Edelstahl, aber nichts was aus dem Rahmen fällt. Was die Härte angeht liegt ZDP-189 im Bereich von 64 bis 68 HRC (Rockwell-Härte), was SEHR hart ist.

Heißt das, dass es unmöglich sei es richtig zu schärfen?

Nein, nicht wirklich. Obwohl 64-68 HRC wirklich sehr hart ist, ist es nicht so schwierig zu schärfen wie man vielleicht denkt, denn Chromkarbide sind nicht so hart wie Vanadiumkarbide die man oft in anderen hochwertigen Stählen findet.

Es sollte noch erwähnt werden, dass das Endura 4 ZDP-189 FRN mit seiner hohen Härte und der dünnen Klingengeometrie KEIN Stemmeisen ist, dafür hat es eine filigrane Spitze für feinere Arbeiten. Die Schärfe ist ab Werk schon vorzüglich kann allerdings für maximale Schärfe noch etwas verbessert werden. Nachgearbeitet kann sie mit Spyderco Sharpmaker (Beurteilung: hier) werden, oder besser noch mit dem Edge Pro Apexhier (Amazon). ZDP-189 lässt sich auch gut mit Diamantsteinen und verschiedenen Keramiken schärfen.

Griffe und Haptik

Mit einer Länge von 12,7 cm ist der British Racing Green-grüne FRN-Griff groß genug, um den meisten Händen Platz zu bieten. Er ist aber nicht zu klobig für Menschen mit kleinen Händen. Spyderco rundet die Kanten schön ab und verpasst dem Hauptteil des Griffs eine bidirektionale-Textur sowie eine großzügige Riffelung. Das bietet einen guten, rutschfesten Griff ohne zu aggressiv zu sein. Isgesamt ist der Griff nicht zu dick, sodass das Messer schön klein in der Tasche ruht. FRN ist faserverstärktes Nylon – ein superleichtes und nahezu unzerstörbares Material, das zudem noch kostengünstig ist (siehe auch hier). Bei moderater Texturierung ist es gefühlt etwas weniger griffig als Griffschalen aus G-10.

Entriegelung und Verschluss

Mit 4-Wege-Tragefunktion (rechte oder linke Hand, Spitze nach oben oder unten) hat man alle Tragepositionen zur Auswahl. Das Endura wird in der Konfiguration „rechte Hand, Spitze nach oben“ geliefert. Bei Bedarf kann Trageposition und Spitzenorientierung aber leicht den eigenen Bedürfnissen angepasst werden. Dank des klassischen „Spydie-Lochs“ ist es zudem sehr schnell einsatzbereit, da der Daumen das große Loch schneller findet als der Daumennagel eine Kerbe.

Das Endura verwendet eine Rückensperre, auch Lockback, Back Lock oder Mid Lock genannt und funktioniert tadellos. Obwohl es heutzutage nicht mehr als der letzte Schrei in Punkto „fortschrittlichere Verriegelungssysteme“ gilt, funktioniert es sowohl für Rechts- als auch für Linkshänder gleichermaßen gut und ist im allgemeinen völlig ausreichend.

Finish

Passform und Finish sind wie alle in Seki City, Japan, gefertigen Spyderco-Modelle erwartet anständig, die Klinge hat ein schönes, glattes Satin-Finish. Die Klinge ist schön zentriert, hat kein Spiel, es gibt keine Grate oder sonstiges was auf Probleme in der Qualitätskontrolle zurück zu führen wären.

Die Riffelung auf der Klngen-Oberseite ist gut gut umgesetzt. Der Griff hat auf der Oberseite für zusätzlichen Halt ebenfalls eine Riffelung, die ebenfalls gut funktioniert. Insgesamt lag das Endura 4 ZDP-189 FRN gut innerhalb der Qualitätsstandards für Messer dieser Preisklasse.

Meinungen von Käufern

Beste positive Meinung

Ich verwende das Endura 4 mit dem ZDP-189 Stahl nun schon seit ein paar Jahren und möchte hier nun einen Bericht abgeben:

Verarbeitung: Die Verarbeitung ist tadellos … hätte mich bei einem Spyderco auch gewundert. Hier zwickt nichts, das Messer geht butterweich auf und lässt sich ebenso auch wieder schließen. Der Griff liegt gut und rutschsicher in der Hand. Eine solide Back-Lock Verriegelung sorgt für eine einfache Handhabung.

Stahl: Ich habe mir lange überlegt, ob ich mir ein Messer mit einem ZDP-189-Stahl kaufen soll. 64-67 Härtegrade nach Rockwell an der Schneide ist beim Schleifen doch etwas mühsam. Aber ich wollte es ausprobieren und bin begeistert. Doch Vorsicht: Dieser Pulverstahl ist nicht rostfrei! Zwischen den Griffschalen, also dort, wo man mit einem Tuch nicht hinkommt, legt sich gerne etwas Flugrost ab, wenn man es – so wie ich – sehr oft verwendet und dementsprechend auch oft wäscht. Deshalb sollte man es gerade dort mit etwas WD-40 (oder ähnliches) ölen. Ansonsten ist es sehr pflegeleicht … nach Gebrauch einfach abwaschen und mit einem Tuch trockenwischen.

Schliff: Die Schneide ist für einen Maschinenschliff ganz ok. Da ich mich seit Jahren mit dem Messerschleifen beschäftige, war natürlich auch dieser Schliff für mich nicht gut genug. Deshalb habe ich dem Endura einen 20-Grad-Schliff mit einem 220er und anschließend mit einem 4000er Stein verpasst und danach noch die Schneide mit Leder und Paste poliert. Und hier trennt sich dann die Spreu vom Weizen und man merkt sehr schnell, warum man nun 80 Euro mehr bezahlt hat: Die Schnitthaltigkeit … sie hält, und hält, und hält, … wenn man aufpasst, worauf man schneidet. Bei Holz- und Kunststoffbrettern hat man wochenlang eine Freude damit, bevor man wieder dezent über einen 4000er Stein gehen muss.

Zusammengefasst: Schönes Taschenmesser, toller Stahl für den täglichen Gebrauch. Ich kann dieses Messer nur weiterempfehlen.

Quelle: Sehr gutes Messer!

Beste kritische Meinung

Ich habe dieses Messer und es ist ok. Ehrlich gesagt bevorzuge ich das reguläre Endura 4 mit VG 10, die Klinge war super scharf als ich es bekam und es scheint sich gut zu halten, aber ich habe nicht wirklich das Gefühl, dass der Unterschied in den Stählen so groß ist und es ist SUPER schwer zu schärfen und in meinen Gedanken nicht der Mühe wert.

Quelle: überbewerter Stahl

Andere Erwägungen

Wer sich ernsthaft mit der Anschaffung eines Spyderco Endura 4 aus ZDP-189 trägt, sollte sich vorab über ein paar Dinge Gedanken machen.

ZDP-189 ist ein super Stahl, aber alles im Leben hat Vor- und Nachteile, auch dieser Stahl. Daher: braucht es wirklich einen Hochleistungsstahl wie ZDP-189 oder reicht vielleicht auch der wesentlich günstigere VG-10? Es ist zwar nicht unmöglich, aber ZDP-189 schärfen, sollte es mal nötig sein (was selten genug ist), ist eher was für fortgeschrittene Messerliebhaber. Man kann zwar mit einem verhältnismäßig simplen Werkzeug wie dem Tri-Angle Sharpmaker von Spyderco (Artikel hier) recht gute Ergebnisse erzielen, besser und schneller geht es aber mit professionellerem Werkzeug.

Soll das Messer in der Nähe von Salzwasser oder in feuchter Umgebung eingesetzt werden, dann ist zu bedenken, dass ZDP-189 nicht so korrosionsbeständig ist wie die meisten anderen Edelstähle, einschließlich des deutlich günstigeren VG-10. Andererseits rostet er einem auch nicht unter dem Hintern weg, er braucht einfach nur etwas mehr (einfache!) Pflege um die Korrosion im Zaum zu halten.

Und schließlich: wie sind die gesetzlichen Bestimmungen hinsichtlich Klingenlänge und Arretierungsmechanismus dort wo das Messer eingesetzt werden soll? Das Endura hat mit 9,6 cm eine relativ lange Klinge und könnte somit illegal sein kann.

Alternativen zum Endura 4 ZDP-189 FRN

Erste Wahl bei der Suche nach Alternativen zum ZDP-189 Endura 4 wäre das Standard Endura in VG-10, das mit rund 100 € gerade mal halb so teuer ist und eine große Auswahl an Grifffarben hat. VG-10 ist zudem viel einfacher zu schärfen und fleckenresistenter als ZDP-189.

Endura 4 VG-10 FRN

Als nächstes wäre da das etwas kleinere und leichtere Delica 4 in ZDP-189hier (Amazon) für ca. 125 €. Ein weiterer Klassiker von Spyderco, das sich bei vielen großer Beliebtheit erfreut. Es hat eine Gesamtlänge von 17,5 cm die Klinge ist 7,5 cm lang und 2,5 mm stark. Das Delica ist mit 71g auch 23g leichter als das Endura. Wer ZDP-189 nicht unbedingt braucht kann sich auch das Delica 4 in VG-10hier (Amazon) ansehen. Kostenpunkt: rund 100 €. Selbstverständlich ist es auch in verschiedenen Farben erhältlich.

Delica 4 ZDP-189 FRN

Eine weitere Alternative ist das Spyderco Stretch ZDP-189hier (Amazon) rund 220 €. Etwas teurer als das Endura ZDP-189. Das Stretch hat eine einzigartige, komplett flach geschliffene Klinge die mit 8,8 cm etwas kürzer als die des Endura ist, womit es größentechnisch etwa zwischen dem Delica und Endura liegt. Die Klinge ist allerdings viel dünner als die des Delica als auch des Endura und sogar noch dünner als die des Military (Beurteilung – hier). Dafür ist es mit 105 g etwas schwerer als das Endura.

Stretch ZDP-189 FRN

Fazit

Für wen ist das Endura 4 ZDP-189 FRN nun das richtige Messer? Wer ein leichtes Hochleistungsschneidwerkzeug sucht das einfach zu transportieren ist, sich gut anfühlt und zudem noch erschwinglich ist, für den ist es genau das richtige Messer. Das Endura 4 ZDP-189 FRN schlägt sich souverän, Passform und Verarbeitung sind auf gewohnt hohem Niveau und es ist robust genug um es bei Bedarf auch für härtere Arbeiten ran zu nehmen. Es ist es ein wirklich schönes Messer, welches bei richtiger Pflege lange gute Dienste leisten und viel Freude bereiten wird und beim aktuellen Preis zu einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis zu haben ist.

Positiv: Geringes Gewicht, einfach zu tragen, 4-Wege-Taschenclip, schmale Geometrie, hochwertiger ZDP-189 Stahl.
Negativ: ZDP-189 könnte für manche Leute schwer zu schärfen sein, Neigung zu Flecken „im Feld“.
Unterm Strich: Tolles EDC für diejenigen, die eine längere Klinge und eine bessere Leistung wollen.

spyderco-endura-4-british-racing-green-frn-zdp-189-gerade

Ja, will ich haben! Preis auf Amazon prüfen – hier.

Auch interessant:

Leitfaden Messerstahl

Welcher Messerstahl ist der richtige für mich? – hier.

Tabellarische Übersicht Messerstahl

Referenztabelle Messerstahl – hier.

Favoriten nach Stahlsorte

Premium Oberklasse – hier.

Messerstahl-FAQ – Teil 3

Verschiedene Stähle und ihre Eigenschaften – hier.

Alles zu Griffmaterialien

Leitfaden Griffmaterialien – hier.

Noch mehr zu ZDP-189

Outdoormesser.net nach „ZDP-189“ durchsuchen – hier.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.