Bear Grylls Ultimate Knife – Survivalmesser mit feststehender Klinge

Survival-Messer sind tolle Kombiwerkzeuge, die aufgrund der Vielzahl von Funktionen jedem bei Notfällen wertvolle Hilfe leisten können. Der beliebte TV-Abenteurer Bear Grylls hat das Bear Grylls Ultimate Knife Survivalmesser (siehe hier, Amazon) in Zusammenarbeit mit dem renommierten Messerhersteller Gerber entwickelt. Herausgekommen ist ein Messer das für Outdoor-Sportler und Camper gleichermaßen geeignet ist.

Der Messerhersteller Gerber

Gerber Legendary Blades, Inc. ist ein Hersteller von Messern, Multitools und Outdoorausrüstungsgegenständen aus Tigard in Oregon (USA).

1939 gründete der Werbefachmann Joseph Gerber das Unternehmen Gerber. Seit 1987 gehört Gerber zum finnischen Fiskars-Konzern. Im Jahre 2003 beschäftigte Gerber Legendary Blades rund 300 Mitarbeiter und erzielte einen Jahresumsatz von 100 Millionen Dollar. Das Unternehmen ist damit einer der führenden Anbieter von Multitools in den USA.

Neben Messern und Multitools stellt Gerber auch LED-Lampen und Trinkrucksacksysteme sowie Äxte und Spaten her.

Quelle: Wikipedia

Heute hat das innovative Unternehmen seinen Sitz in Portland/Oregon, USA, und deren Produkte eine globale Reichweite und Relevanz. Jäger, Soldaten und Händler benutzen die Produkte der amerikanische Marke gleichsam gern. Alle Gerber-Produkte werden in Portland entwickelt und konstruiert, viele davon ebenfalls dort hergestellt. Für die Qualität seiner Produkte bürgt Gerber nicht nur mit seinem Namen sondern auch mit einer lebenslangen Garantie.

Eigenschaften des Bear Grylls Ultimate Knife

Das Bear Grylls Ultimate Knife ist ein praktisches Gürtelmesser für verschiedene Outdoor-Aktivitäten, Perfekter Begleiter beim Campen, Wandern oder auf der Jagd. es verfügt über eine scharfe und schnitthaltige Drop-Point Klinge zum Schneiden und Schnitzen, Partieller Wellenschliff zum Sägen oder Durchtrennen von Seilen.

Details:

  • Klingenlänge: ca. 12 cm
  • Gesamtlänge: ca. 25 cm
  • Gesamtgewicht: 417 g
  • Klingenmaterial: 7Cr17MoV Edelstahl mit Teilsägezahnung
  • Klingengeometrie: Drop Point mit partiellem Wellenschliff
  • Griff: Rutschfester Gummigriff mit Daumenschutz, Sicherer Halt auch bei Regen, Lanyardloch mit Pfeife am Griffende, das Ende ist als Hammerknauf verwendbar
  • Zubehör: Feuerstarter, Schärfstein und Signalpfeife
  • Holster: Nylon-/Kunststoffkombination, Vertikal und horizontal tragbar
  • Lieferumfang: 1 x Gerber Bear Grylls Ultimate Survival Messer, Holster, Feuerstarter, Schleifstein, Signalpfeife, Survival Guide
Gerber-Bear Grylls Ultimate Knife-Zubehör

Preis auf Amazon prüfen – hier.

Käuferbewertung

Das Bear Grylls Ultimate Knife Survivalmesser hat durchschnittlich 4,3 von fünf Sternen bei aktuell (Stand: Mai 2019) 427 Bewertungen erhalten. 68% der Käufer haben es mit fünf Sternen bewertet und 14% mit vier Sternen. 9% haben nur drei Sterne vergeben, und weitere 9 Prozent verteilen sich auf ein und zwei Sterne. Bei einigen der niedrigen Bewertungen wird bemängelt, dass es wohl relativ schnell zu rosten anfängt.

Dazu sei gesagt, dass man auch realistisch bleiben muss und bei einem Messer dieser Preisklasse keinen Highend-Stahl wie etwa CPM S90V erwarten kann. Ebenfalls kann man nicht erwarten, dass ein Messer dieser Preisklasse über sehr lange Zeit scharf bleibt. Dass es schwer zu schleifen sei ist dabei ein Widerspruch in sich, da dies gegensätzliche Eigenschaften sind. Entweder es bleibt lange scharf oder es ist leicht zu schärfen. Dem gegenüber stehen über 80% gute Bewertungen von Kunden die diese Probleme offensichtlich nicht haben.

Grundsätzlich ist es so, dass man das bekommt wofür man bezahlt. Möchte man ein Premiummesser, dann muss man eben auch bereit sein wesentlich mehr dafür ausgeben. Möchte man ein gutes Messer zu einem wirklich fairen Preis, dann muss gegebenenfalls mehr Pflegeaufwand einkalkuliert werden, was ja aber keine funktionale Einschränkung bedeutet. Einige Kommentatoren schrieben auch, dass das Messer bei ihnen sofort kaputt ging – natürlich ohne ihre Behauptung beispielsweise durch Beweisfotos zu untermauern. Bei solchen Kommentaren ist immer eine gewisse Skepsis geboten und man sollte sich seines gesunden Menschenverstand bedienen. Denn immerhin sind über 80% der Käufer mit dem Messer hoch zufrieden. Viele davon setzen es auch regelmäßig ein, wenn auch meist nur zu Gartenarbeiten und leichten Outdooraktivitäten. Aber auch dafür kann das Messer ja schließlich nichts. Insgesamt wurde das Messer als sehr hochwertig und funktional bewertet, ebenso das Zubehör.

Käufermeinungen

Beste Positive Meinung

Da das Messer in einer Fachzeitschrift sehr gelobt wurde, habe ich es mir etwas genauer angeschaut. Da es aktuell um die 35 € kostet, konnte ich bei dem Kauf nicht viel falsch machen. Hinzu kamen noch die Möglichkeiten, die dieses Messer bietet. Nachdem ich mich mit dem Auspacken etwas schwer tat, konnte ich das Messer endlich unter die Lupe nehmen:

Positiv: + Messer liegt gut in der Hand + gute Verarbeitung + da das Messer recht schwer ist, braucht man für manche „Arbeiten“ wenig Kraftaufwand + durch die „Gummibeschichtung“ des Griffes, rutscht das Messer nicht aus der Hand + der Knauf ist aus Metall + das Messer passt beidseitig in die einführbare Plastikscheide + die Messerhalterung ist geeignet für den Gürtel oder um es um ein Bein festzumachen

Negativ: – der Feuerstein kann leicht aus seiner Halterung fallen – leider fehlt auf der Rückseite der Gurthalterung die aufgenähte Survival Hinweise

Quelle: für den Preis unschlagbar

Beste kritische Meinung

Pro: Der Griff liegt sehr gut in der Hand und die Gummierung sorgt auch bei Nässe für genügend Grip. Die Schlagfläche am Griffende eignet sich zu eintreiben von Heringen oder ähnlichem. Die Scheide ist nicht hübsch erfüllt aber genau ihren Zweck und kann längs oder quer am Gürtel getragen wedren.

Contra:
Der Feuerstahl ist etwas klein geraten und zudem aus einem weichen Material. Dadurch ist er zwar einfach zu verwenden, aber auch sehr schnell verbraucht. Der Schleifstein auf der Rückseite ist zu grob.
Und das wichtigste an einem Messer: Der Stahl. Dieser ist hier sehr weich, vermutlich nicht einmal gehärtet. Dadurch ist er zwar einfach zu schleifen, aber er hält keine Schneidekante, wird also sehr schnell stumpf.Wirklich scharf bekommt man das Messer aber überhaupt nicht. Die gezahnte Klinge ist nachteilig bei der Bearbeitung von Holz. Lediglich beim schneiden von dicken Seilen ist diese sinnvoll. Aber im Wald treffe ich selten auf Seile. Ich besitze viele günstige und auch teure Messer jeder Art.

Mein Fazit ist:
Kauft euch lieber ein anständiges Messer, Feuerstahl, Schleifsystem und Säge separat.
z.B. Messer zum Schnitzen: Mora Companion
Zum Spalten: Ein Beil
Schleifen: Spyderco oder Victorinox Dual-Messerschärfer
Säge: Laplander oder Silky Saw

Quelle: Stahl ist nicht brauchbar, Griff hingegen Top.

Beurteilung

POSITIV
Die 12cm Edelstahlstahlklinge bewegt sich rechtlich im legalen Rahmen und hat sowohl einen Wellen-, als auch einen Flachschliff. Das Messer hat alles Notwendige dabei, vor allem die Scheide und der Schleifstein sind hier zu nennen. Dinge die nicht zusätzlich besorgt werden müssen, was Geld und Zeit spart. Der Wellenschliff verringert die effektive Schneidenlänge, diese ist aber immer noch ausreichend lang. Das Messer ist ab Werk zwar nicht rasiermesserscharf, aber scharf genug um damit gut schnitzen zu können. Für anspruchsvollere Arbeiten wo mehr Schärfe benötigt wird kommt dann der auf der Rückseite der Scheide angebrachte Schleifstein zum Einsatz, mit d,e sich das Messer tadellos schärfen lässt. Insgesamt liegt das Messer gut in der Hand und ist hochwertig verarbeitet. Die massive Klinge spaltet Holz souverän, genauso wie man mit ihr auch ohne Probleme einen Ast durchhacken kann.

NEGATIV
Eine Sache die überarbeitet werden sollte, ist der Knauf. Dieser ist nur von hinten eingesteckt und wird sich bei entsprechender Beanspruchung über kurz oder lang lockern. Wer ein Messer sucht das regelmäßig als Hammerersatz gebraucht werden kann oder wer regelmäßig auf den Knauf schlagen möchte um das Messer beispielsweise in Bäume zu treiben der sollte sich lieber nach einem Full-Tang-Messer umsehen.

Fazit

Alles in allem ist das Bear Grylls Ultimate Knife Survivalmesser ein äußerst praktisches Multifunktions-Überlebensmesser mit einem hervorragenden Preis-Leistungs-Verhältnis. Wer auf der Suche nach einem Einsteiger-Survivalmesser ist um erste Erfahrungen zu sammeln ist damit gut beraten. Ebenso Leute die explizit KEIN Messer für den Hardcore Einsatz suchen, bzw. die genau wissen, dass das Messer den eigenen Ansprüchen gerecht wird.

Wer anderseits bereits über Erfahrung mit Survivalmessern verfügt, genaue Vorstellungen hat was es können soll, mit einem Bear Grylls Messer liebäugelt aber die negativen Aspekte kritisch betrachtet, der sollte sich unbedingt das Bear Grylls Ultimate Pro Knife anschauen, da hier die Schwächen des Bear Grylls Ultimate Knife adressiert wurden, allerdings ist es auch deutlich teurer.

Kommentar verfassen

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.